Homöopathie – Viele Mittel kommen im Frühling

Aus vielerlei Heilungsperspektiven ist der Frühling eine Zeit des Neuanfangs und eine Zeit, um nicht mehr benötigte Emotionen zu beseitigen und sich auf persönliches Wachstum, Reinigung und Wohlbefinden einzulassen. Während es nicht einfach ist, die Schönheit des Frühlings zu ignorieren, da überall Farben und Grün auftauchen ist es möglich, sein Potenzial zu ignorieren, die Ihnen helfen kann sich selbst weiter zu entwickeln. Die Homöopathie hilft uns unübertroffen die Energie zu finden, die wir brauchen, um voranzukommen, und die Heilungsunterstützung, die wir brauchen, um Barrieren und Grenzen abzubauen.

Energiegewinnung durch Phosphor

Phosphor ist eines der entzündlichsten Elemente, das für Leben und Feuer unverzichtbar ist. Wir brauchen es um den Körper zu reinigen und zu reparieren und um Energie zu verbrauchen und zu speichern. Phosphor kommt im Körper hauptsächlich in Verbindungen mit Mineralien wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Kalium und Natrium vor. Deshalb wird es auch als eines der wichtigsten Zellsalze überhaupt bezeichnet.

Tonic belebt

Die beliebte Kombination der fünf Phosphat-Mineralstoffe, die wir im Gleichgewicht halten müssen hat schon viele Generationen dabei geholfen, belebende Unterstützung für Körper und Geist zu finden. Die Auswirkungen mögen zunächst subtil sein, aber wenn Sie nach ein paar Wochen oder länger zurückblicken, können Sie sich den vielen anschließen die es zu schätzen wissen.

Homöopathie bei Stressabbau

Um vorwärts zu komme müssen wir oft lernen uns von den Emotionen zu lösen, die uns zurückhalten. Dazu gehört, dass wir die emotionalen Belastungen loslassen die wir nicht mehr mit uns herumtragen möchten. Auch Angst oder Fluchtreaktionen können wir durch Homöopathie lindern, damit wir wieder wir selbst sind und die ängstlichen Gedanken und Sorgen die uns davon abhalten das Leben zu genießen, einfach beseitigen.

Hilfe bei Angstzuständen und schlechter Laune

Ohne betäubende Chemikalien kann eine einfach Homöopathische Kombination einer Vielzahl von Menschen dabei helfen, sich in stressigen Situationen fortzubewegen. Indem Sie Ihre eigenen Instinkte und Fähigkeiten unterstützen, mit der Vergangenheit zu brechen und Ihr Bestes zu geben. Homöopathische Ingredentien die Helfen: Agnus castus: Stress führt zu Angstzuständen und nervöser Müdigkeit. Gelsemium: Stress verursacht Mattheit und Schläfrigkeit, wenn er zu aufgeregt, nervös oder ängstlich ist. Ignatia: Emotionale Belastung führt zu Stimmungsschwankungen, Traurigkeit, Seufzen. Kalium: Das Nervennährstoffzell-Salz hilft dem Nervensystem, durch physische und emotionale Belastungen ein Gleichgewicht zu finden. Lycopodium: Stress fordert das Selbstbewusstsein heraus und verursacht Sorgen, Unentschlossenheit und Magenschmerzen. Durch diesen Zusatzstoff lindern man die Qualen. Passionsblume: Stress führt zu Unruhe, die den Schlaf und die beruhigenden Gedanken untergräbt. Die Passionsblüme kann hier Abhilfe schaffen.